Tourismus Drucken E-Mail

Urlaub in der Mecklenburgischen Schweiz



Die Sommer- und Ferienzeit – sie lockt zunehmend Familien zum Urlaub in der Mecklenburgischen Schweiz. Und das liegt vor allem an den Angeboten, die sich gleichermaßen an die Eltern wie auch an ihren Nachwuchs richten. Langeweile in der schönsten Zeit des Jahres, die kommt in der Mecklenburgischen Schweiz mit Sicherheit nicht auf.

Wie kann es in den warmen Monaten anders sein, steht auch im Herzen Mecklenburg-Vorpommerns – genau in diesen Breiten erstreckt sich die Mecklenburgische Schweiz - das Badevergnügen bei den Feriengästen ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Und in dieser Hinsicht hat die Region mit den Stränden am Kummerower, Malchiner oder Teterower See Bademöglichkeiten, wie man sie sich an Bínnengewässern nicht besser wünschen kann. Ist der Nachwuchs noch nicht so versiert beim Schwimmen, dann sind sie in den Freibädern in Malchin, Stavenhagen und Demmin gut aufgehoben. Und das vor allem bei sehr moderaten und familenfreundlichen Eintrittspreisen.

Doch nicht nur im, auch auf dem Wasser bietet die Mecklenburgische Schweiz hervorragende Bedingungen für einen abwechslungs- und abenteuerreichen Urlaub. Immer wieder kommen Touristen ins Schwärmen, wenn sie mit dem Kanu oder Segelboot die von herrlich unberührter Natur umgebenen Wasserreviere von Peene, Malchiner und Kummerower See erkunden. Wer zu einem Paddelausflug auf der Peene starten will, dem sei als Startpunkt Malchins Wasserwanderrastplatz Koesters Eck empfohlen. Hier bekommt man nicht nur die Ausrüstung für eine erlebnisreiche Fahrt, sondern auch noch den einen oder anderen "Geheimtipp", welche Ziele man mit dem Boot unbedingt ansteuern sollte.

Die idyllische Hügellandschaft bietet zudem hervorragende Möglichkeiten für ausgedehnte Radtouren auf Radwegen abseits der Straßen und zu ausgiebigen Wandertouren in nahezu unberührter Natur.

Lange Gesichter gibt es in der Mecklenburgischen Schweiz auch nicht, wenn es das Wetter mit den Urlaubern mal nicht ganz so gut meint. Ausflugsziele für trübere Tage sind unter anderem das Malchiner Museum in der Stadtmühle, das Fritz-Reuter-Museum in Stavenhagen, das Thünenmuseum in Tellow bei Teterow, der Natur- und Umweltpark und das Spassbad „Oase“ (beides in Güstrow). Und auch zu einer Fahrt mit der Naturparkdraisine von Dargun nach Salem entlang dem Kummerower See sollten Familien besser starten, wenn die Sommersonne nicht allzu heftig vom Himmel brennt. Jede Menge weitere Tipps und Anregungen erhalten Sie bei den freundlichen Mitarbeitern der Malchiner Stadtinformation.
Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 25. März 2010 um 09:56 Uhr
 

 

Sie erreichen uns:
Telefon: 03994 640-0
Fax: 03994 640-333
E-Mail: stadt.malchin@t-online.de